Trends im Interior Design

Trends im Interior Design
Guten Geschmack hat man oder man kennt jemanden, der ihn hat. So einfach ist es für Klaus Hoflehner, den passenden Stil für die Inneneinrichtung der eigenen vier Wände zu finden. „Hoflehner Interiors“ gibt es seit mittlerweile 50 Jahren, seit 25 Jahren in Linz am Franzosenhausweg. Man verwirklicht Wohnträume, die zugleich Ästhetik und Gemütlichkeit ausstrahlen. Denn moderne, stilsichere Inneneinrichtung muss nicht kühl wirken, wie die Projekte von „Hoflehner Interiors“ über Österreichs Grenzen hinweg zeigen.

Welche Trends geben aktuell im Interior-Design den Ton an?
Klaus Hoflehner: „Die Einrichtung wird wieder farbenfroher, Akzente werden nicht mehr nur in Schlammtönen, Grau und Weiß, sondern auch in abgetönten Farben oder Pastelltönen gesetzt. Selten werden Wände einfach weiß gelassen: Geht man in einen gemütlichen Raum, wird man feststellen, dass hier kein reiner Weißton an der Wand ist, sondern meist ein leichtes Grau. Auch Böden werden wieder etwas dunkler, nicht mehr nur in Eiche.“

Gibt es „Goldene Regeln“ für die richtige Inneneinrichtung?
Klaus Hoflehner: „Für eine Einrichtung, die man sich auch nach Jahrzehnten noch ansehen kann, sollte man auf die „extremen“ Trends verzichten und eine durchgängige Linie schaffen. Wenn man Raum für Raum umsetzt, sollte man immer eine Konstante bei Materialien halten, um dann nicht einen großen Mix zu bekommen.“

Wo geht die Trendreise hin?
Klaus Hoflehner: „Es wird immer weniger spontan ein Einzelstück gekauft, sondern die Leute wünschen und bekommen auch von uns Gesamtkonzepte, bei denen zueinander abgestimmt wird – von Farben, Proportionen, Materialien, Böden, Wänden, Möbeln, Stoffen, Licht bis hin zur Dekoration wird alles abgestimmt und geplant. Im Sektor Materialien liegt auch in Zukunft meiner Meinung nach das meiste Potential. Immer wieder überraschen mich die Hersteller mit Oberflächen und deren Möglichkeiten, zum Beispiel laserbearbeiteten, bedruckten Hölzern mit individuellen Mustern.“

Was sagen Sie Kritikern, die meinen, eine stylische Inneneinrichtung wirkt oft kühl?
Klaus Hoflehner: „Die Farbe des Lichts und der Wände ist hier immer ein großer Punkt, es gibt helle, warme Töne statt kaltem, sterilem Weiß. Mit den richtigen Farben und Materialien werden Einrichtungskonzepte umgesetzt und zu individuellen Lebensräumen.“

Wiederholen sich wie in der Mode die Trends?
Klaus Hoflehner: „In nicht ganz so ausgeprägter Form wie in der Mode. Aber bestes Beispiel: Cord ist zurzeit wieder sehr präsent. Zwar wird selten ein ganzes Sofa bezogen, aber Akzente werden gesetzt. Markenhersteller wechseln nicht in Jahresabständen ihre Kollektionen, die Serien bestehen auch Jahrzehnte und werden zu Klassikern.“

Zur Homepage von Hoflehner Interiors.

Fotos: Hoflehner Interiors

24. September 2019 | nis | Facebook | Twitter