Arbeitsplatz der Zukunft

Arbeitsplatz der Zukunft
Die bisherigen zehn Standorte der Wirtschaftskammer Wien wurden im neuen „Haus der Wiener Wirtschaft“ vereint. Das gerade Ende April 2019 eröffnete Gebäude ist nach modernsten Kriterien errichtet und ausgestattet. Mit intensiver Planung wurde das Haus für neue Konzepte der Arbeit fit gemacht. Die komplette Einrichtung von der Bürolandschaft über die Küche bis hin zur Lounge wurde auf neue Formen der Arbeit ausgerichtet, da unsere Arbeitswelten dabei sind, sich dramatisch zu verändern.

Bei der Neuentwicklung von Design und Struktur des Gebäudes wurde großer Wert auf die Funktionalität gelegt. Dabei kommen die optischen Ansprüche und Anforderungen aber nicht zu kurz und wurden im gesamten Gebäude umgesetzt. Federführend im Innenausbau haben sich das Unternehmen EVOline und die Tischlerei Manigatterer bei der Umsetzung an den höchsten Standards orientiert.

Preisgekrönte Innovationen
Mit Weitblick und eigenem Planer für Bürolebenswelten wurde auch versucht, die zukünftigen Anforderungen des Hauses mitzubedenken und auch gleich einzuplanen. Die Umsetzung wurde stilsicher und modern gestaltet. Ein harmonisches Gesamtbild fügt sich ohne optische Störung in die Struktur des neuen Hauses der Wiener Wirtschaft ein. Die neuen Bürowelten gehen auf die Anforderungen und Bedürfnisse von „New Work“ ein und eröffnen alle Möglichkeiten, die eine Arbeitswelt 4.0 bieten muss. EVOline schafft es mit der Square80, die Anforderungen der modernen Arbeitswelten 4.0 zu vereinen und elegant unter einen Hut zu bringen. (Details zu anderen Anwendungen wie unsichtbare Wireless-Charger finden SieHIER)

Die mehrfach preisgekrönte, multifunktionale Steckdose vereint Strom, Charger und Netzwerk unter einem Deckel. Bei geschlossenem Deckel wirkt die Dose denkbar unscheinbar. Mit einem Finger lässt sich der Deckel zur Seite schieben und offenbart unmittelbar eine Steckdose sowie einen USB-Charger. Auf Wunsch können eine RJ45-Buchse, ein ausziehbares Patchkabel oder ein zweiter USB-Charger installiert werden. Außerdem kann Square80 optional mit einer QI-Ladespule bestückt werden, um Smartphones bequem und kabellos aufladen zu können. Die optionale QI-Charger-Funktion gewinnt speziell bei den neueren Smartphone-Modellen an Bedeutung und vereinfacht den täglichen Ladeablauf.

Arbeitswelten 4.0
Mit einer genutzten Fläche von rund 22.000 Quadratmetern, 3.000 davon für die Betreuung der rund 140.000 Mitglieder, ist das Haus der Wiener Wirtschaft die größte Service-Einheit für Unternehmen in Österreich. Es bietet eigene Beratungszonen und Servicecenter und ist dabei technisch am letzten Stand. Alle Serviceleistungen und Dienststellen der Wirtschaftskammer Wien finden sich nun unter einem Dach. Gleichzeitig werden in Zukunft auch digitale Tools, wie zum Beispiel Videokonferenzen mit Gründern und Unternehmern, verstärkt eingesetzt. Diese Voraussetzungen werden mit EVOline und Schachermayer als Partner perfekt erfüllt.

Ideale Bedingungen
Die EVOline-Square80 kann grundsätzlich in jedes Büromöbel, das mit einer 80 Milimeter Kabeldurchlassöffnung ausgestattet ist, eingebaut werden. Das speziell entwickelte Montagesystem sorgt für eine unkomplizierte Installation für Plattenstärken bis 50 Millimeter. Die konfektionierten Produkte wurden vom Schachermayer-Partner, Tischlerei Manigatterer unscheinbar und damit harmonisch in das Gesamtdesign eingefügt. Die Küchen sind auf insgesamt neun Stockwerken verteilt und mit EVOline-Produktlinien bestückt. Das neue Gebäude überzeugt mit seinen innovativen Lösungen und bietet viele Voraussetzungen, um auch in Zukunft die idealen Bedingungen für eine Arbeitswelt 4.0 zu garantieren.

Mehr Informationen zu EVOline finden Sie im Webkatalog.

Lesen Sie die gesamte Geschichte in der Printausgabe unseres Kundenmagazins Holz & Eisen: HIER

Bilder: WKW/Florian Wieser, EVOline

06. Juni 2019 | Sab | Facebook | Twitter