Thermische Simulation für Gebäude

Thermische Simulation für Gebäude
Wenn es im Hochsommer in der überhitzten Wohnung kaum noch auszuhalten ist, nützt oft nur noch die Flucht ins kühle Nass. Bauliche Maßnahmen zu setzen, um die Temperaturentwicklung zu kontrollieren, ist nachträglich oft kaum noch möglich, wenig wirksam und meist nicht klimafreundlich. Das kostenlose Tool "Thesim 3D" zur Simulation der Temperaturentwicklung unterstützt hingegen bereits in der Planungsphase.

Man kann allerdings von vornherein darauf achten, dass das Problem gar nicht erst entsteht: bei der Planung neuer Gebäude lassen sich zahlreiche Maßnahmen anwenden, um Innenräume im Sommer angenehm kühl zu halten. Als Ergebnis der durchgeführten Dissertation steht nun kostenlos das Raumsimulationstool "Thesim 3D" zur Verfügung, mit dem man schon im Planungsprozess einer Überhitzung von Räumen während Hitzeperioden gezielt entgegensteuern kann. Dieses Tool analysiert die Gründe von Überhitzung und quantifiziert die Wirksamkeit von Gegenmaßnahmen.

Viele Faktoren: Sommerhitze ist kompliziert
„Die Temperaturentwicklung in einem Raum während sommerlicher Hitzeperioden hängt von vielen Einflüssen ab, die sehr komplex zusammenhängen“, so Joachim Nackler. „Gebäudestandort und Orientierung des Raumes spielen genauso eine Rolle wie die Größe und Art der Fenster, die Nutzung von Verschattungseinrichtungen oder Wärmequellen im Raum, wie etwa elektrische Geräte.“ Auch die Baukonstruktion selbst, etwa die Wärmespeicherfähigkeit der verwendeten Materialien, beeinflusst die Temperaturentwicklung deutlich. Thesim 3D generiert automatisch eine physikalisch fundierte thermische Gebäudesimulation und berechnet den Temperaturverlauf der Raumluft sowie der Oberflächen im Raum. Das Tool punktet mit einfacher Eingabe und einer selbsterklärenden Benutzeroberfläche.

Erfolgreicher Praxistest
In einem Testlauf wurde "Thesim 3D" von 50 Architekten, Bauingenieuren und Bauphysikern im deutschsprachigen Raum auf seine Benutzerfreundlichkeit getestet und als „ausgezeichnet“ bewertet. „Wir hoffen daher, dass "Thesim 3D" als allgemein und kostenlos zugängliches Onlinetool positive Auswirkungen auf die Planungspraxis hat und damit Teil der dringend notwendigen Entwicklung einer zukunftsfähigen klimafreundlichen Baukultur ist“, sagt Joachim Nackler.

Ab sofort steht "Thesim 3D" unter www.thesim.at kostenlos zur Verfügung.

Bilder: pixaby.com, Thesim 3D, istock.com/pixinoo

24. August 2018 | tp | Facebook | Twitter