Ruckzuck zum neuen Bad

Ruckzuck zum neuen Bad
Wenn Rupert Pagitsch über die Firmengeschichte erzählt, merkt man sofort, dass dem Unternehmer sein Umfeld am Herzen liegt. Davon profitieren nicht nur Kunden und Mitarbeiter, sondern auch die gleichnamige Firma, die das Wachstum auch dem Vertrauen der Auftraggeber verdankt. So wurde nicht nur die Zimmerei aufgrund von Kundenwünschen gegründet, auch die „Badbox“ wurde entwickelt, weil Herr Pagitsch immer ein offenes Ohr für neue Ideen hat.

Dank der Modularbauweise ist die individuell gestaltete Wellnessoase innerhalb von 48 Stunden fertig. Dabei steht auch ausgefallenen Kundenwünschen nichts im Weg.

Flexible Lösungen für besondere Projekte
Kräne oder das Aufschneiden des Daches sind mit der "Badbox" passé. Die einzelnen Module werden bei Pagitsch einsatzbereit gefertigt und erst vor Ort montiert. Türen und Fensterbänke werden bei Schachermayer individuell gefertigt und auf Wunsch auch direkt zur Baustelle geliefert – eine Dienstleistung, die gerne genutzt wird.

Wie es zur Idee für die "Badbox" kam und welche Rolle die Fußball EM dabei spielte, lesen Sie hier, in der aktuellen Ausgabe des Holz&Eisen Magazins.

Weiterführende Informationen auf badbox.pagitsch.at.

Fotos: Pagitsch

20. Juni 2018 | nis | Facebook | Twitter