Hochkarätiges Publikum

Hochkarätiges Publikum
200 Unternehmen – mit rund 250 Besuchern – kamen zur Maschinenhausmesse bei Schachermayer Linz. Am 18. und 19. Oktober 2017 zeigte das Maschinenteam live vor Ort, was die metall- und holzver- und -bearbeitenden Maschinen alles können. Am 20. Oktober folgte exklusiv der BIESSE Inside Tag. Die Besucher zeigten sich begeistert und ließen sich ausgiebig beraten.

Kunden aus allen Bundesländern Österreichs, aber auch aus Ungarn, der Slowakei und sogar Besucher aus Kroatien und Bosnien reisten zur Maschinenhausmesse an. Karl Hofmann, Leiter Geschäftseinheit Maschinen & Anlagen, freute sich auch sehr über den Besuch aus dem neuen Verkaufsgebiet für Holzbearbeitungsmaschinen aus dem Großraum München.

Highlights
Im Bereich Holzbearbeitungsmaschinen waren bei den Ausstellungsexponaten die Erstpräsentation einer STRIEBIG stehenden Plattensäge Modell STANDARD S sowie die neue Holzzerkleinerungsanlage WEIMA WL 600, welche als Nachfolgemodell des WL 500 präsentiert wurde, klare Höhepunkte. Wolfgang Nigl, Verkaufsleiter Metallmaschinen, und sein Team präsentierten erstmals den neuen Lieferanten WECOTECH aus der Schweiz. Die Rohrendbearbeitungsmaschinen weckten großes Interesse und erste Kaufanfragen.

BIESSE Inside Tag
Der BIESSE Inside Tag im Rahmen der Maschinenhausmesse war eine Folgeveranstaltung – wie auch schon im Jahr zuvor – die wieder sehr gut angenommen wurde. Franz Luger, Leiter Holzbearbeitungsmaschinen, konnte berichten, dass am Vormittag sämtlich Anlagen mit Vorführungen ausgebucht waren, die Kunden starkes Kaufinteresse zeigten und die exklusive Atmosphäre und umfassende Beratung sehr genossen. Die gute Stimmung der Kunden aus der metall- wie auch holzverarbeitenden Branche übertrug sich auch auf Schachermayer – es konnten einige namhafte Abschlüsse generiert werden. Brennpunkt vieler Branchengespräche ist jedoch nach wie vor der Fachkräftemangel und die daraus entstehenden Personalsorgen.

Copyright Bilder: Schachermayer/A. Prammer

08. November 2017 | tp | Facebook | Twitter