Step by Step hoch hinaus

Step by Step hoch hinaus
Wer hoch hinaus will, hat es ab sofort leicht. Die neue Klimatec 160 Dachbodentreppe von Wippro ermöglicht einen einfachen Zugang zu Dachboden und Flachdach. Die gute Isolierung der Treppe sorgt für ein angenehmes Wohnraumklima ohne Zugluft und Schimmelgefahr, da ist sogar Günther Nussbaum, bekannt aus „Kein Pfusch am Bau“, begeistert.

„Ich sitze hier auf dem Masterding, was Dachbodentreppen betrifft“, freut sich Nussbaum, der auf den Stufen der Klimatec Platz genommen hat, wobei ihn als Luftdichtheitsprüfer sofort die Sicherheitseigenschaften des Produkts interessieren.

Wippro Vertriebsleiter Alexander Wipplinger erzählt gerne mehr: “Das Produkt ist nach Luftdichtheitsklasse 4 geprüft – besser geht’s nicht. Das ist bei den Häusern, wie sie heute gebaut werden, auch notwendig. Die gute Isolierung bei Mauern, Fenster, Türen und mittlerweile sogar bei Steckdosen sorgt dafür, dass die Wärme im Haus bleibt. Weil warme Luft aufsteigt, trifft sie auf die Luke der Dachbodentreppe. Und dort ist Endstation, die Treppe schließt luftdicht ab. Kein Luftaustausch, kein Kondensat und somit kein Schimmel. Damit ist die Klimatec 160 auch perfekt für Passivhäuser geeignet, wie unabhängige internationale Prüfinstitute bescheinigen. Um die Treppe auch luftdicht an die Gebäudehülle anzuschließen, empfiehlt Wippro das Luftdichte-Set für den optimalen Einbau.“

Lesen Sie die ganze Geschichte in der Printausgabe unseres Kundenmagazins Holz & Eisen: HIER

Mehr Informationen zu den Wippro Dachbodentreppen finden Sie im Webkatalog.

Das Video von „Kein Pfusch am Bau“ finden Sie HIER

Bilder: Wippro

07. Juni 2019 | Sab | Facebook | Twitter