SECA Thermoholz für Terrassenbau

SECA Thermoholz für Terrassenbau
Die Holzprofis von SECA haben jahrzehntelange Erfahrung. Im Terrassenbereich ist SECA neuer Partner von Schachermayer und besticht durch brilliante Kompetenz. Denn Holz macht jede Terrasse einzigartig und erzeugt ein schönes Gefühl mit langlebigem Charakter. Besonders gut eignet sich Thermoholz im Terrassenbau, weil es besonders haltbar und trotzdem chemiefrei ist.

Eine gute Alternative zu Tropenholz, das durch seine natürliche Härte punktet, ist Kiefern- oder Eschenholz, das mit über 215°C ohne chemische Zusätze thermisch behandelt wird. Dieses Thermoholz ist dimensionsstabil im Außenbereich, fäulnis- und wetterbeständig, sehr langlebig und weist keine Schieferbildung auf. Die Terrassendiele ist vor allem dort geeignet, wo stark wechselnde Luftfeuchtigkeit und hohe klimatische Schwankungen vorherrschen.

Widerstandsfähiges Thermoholz
Thermoholz weist gegenüber dem unbehandelten Holz Vorteile hinsichtlich der Dimensionsstabilität, der Oberflächenhärte, der Fäulnisresistenz und der Rissbildung auf:

• Zertifizierte Lebensdauer bis zu 30 Jahren bei horizontalem Einbau in voller Bewitterung
• 100 % chemiefrei und recyclebar
• reduzierte Oberflächentemperatur bei starker Sonneneinstrahlung
• Barfußfreundlich
• keine Harzgallen
• geringe Neigung zu Verzug/Verdrehung/Schüsselung
• Spannungsrisse seltener und schwächer ausgeprägt
• geringes Infektionsrisiko bei Abschieferungen/Absplitterungen
• Beste Energiebilanz aller Terrassenbelagsalternativen aus Holz,Verbundstoffen sowie Stein

HIER finden Sie alle SECA-Produkte im Webshop.


27. Feber 2017 | tp | Facebook | Twitter