CAS: Herstellerübergreifendes Akkusystem

CAS: Herstellerübergreifendes Akkusystem
Von weitem erinnert der Thyssenkrupp Testturm in Rottweil an einen Bohrer. Das passt, findet Horst Garbrecht, Geschäftsführer (CEO) von Metabo. Denn Garbrecht und die Geschäftsführer der Unternehmen Rothenberger, Mafell, Eisenblätter, Collomix, Haaga, Starmix, Eibenstock und Steinel leiten schließlich Elektrowerkzeug- und Maschinenherstellerunternehmen. In rund 240 Metern Höhe präsentierten die neun Firmen im Rahmen einer gemeinsamen Pressekonferenz etwas, das in der Branche bisher einmalig ist – ein herstellerübergreifendes Akku-System.

Die Basis des Cordless Alliance System (CAS) ist die Akku-Technologie von Metabo. Die neueste Generation der Metabo LiHD-Akkupacks liefert in der 18-Volt-Ausführung mit zehn Akku-Zellen bis zu 1.600 Watt Leistung bei einer Kapazität von 8.0 Amperestunden (Ah). „Mit LiHD haben wir selbst für die energieintensivsten Anwendungen genügend Leistung. Deshalb können wir heute jedes handgeführte Elektrowerkzeug als Akku-Maschine bauen – und zwar so, dass sie den Anforderungen professioneller Anwender an Leistung und Ausdauer genügt“, sagt Garbrecht. Für viele Kooperationspartner haben Leistung und Kapazität der Akku-Technologie eine entscheidende Bedeutung.

Wachstum das allen gut tut
So versammelt CAS die unterschiedlichsten Unternehmen mit ganz unterschiedlichen Kompetenzbereichen. Das erleichtert nicht nur Profis die Arbeit – auch die Unternehmen selbst profitieren von der Akku-Gemeinschaft. Mit den bisherigen neun Unternehmen solle CAS, so Garbrecht, auch in den nächsten Jahren weiter wachsen und immer mehr kleine und größere Unternehmen im Namen der Akku-Technologie unter einem Dach versammeln.

Mehr Informationen finden Sie in der Onlineausgabe des Holz und Eisen Magazins. Hier finden Sie alle Akku-Werkzeuge von Metabo.

Fotos: Metabo

15. Oktober 2018 | tp | Facebook | Twitter