Verrückt nach Holz

Verrückt nach Holz
Wie oft hört man, dass der erste Eindruck zählt – beim Besuch bei Möbel Baumgartner im oberösterreichischen Ebensee spricht man dann wohl von Liebe auf den ersten Blick. Der Empfangsbereich des Firmensitzes veranschaulicht in beeindruckender Art und Weise, wie traditionelles Handwerk modernsten Ansprüchen gerecht wird.

Dass es beim Tischlerhandwerk nicht nur um klassischen Möbelbau geht, veranschaulicht die 158-jährige Geschichte des Familienunternehmens aus dem malerischen Salzkammergut. Schon Sigi Baumgartners Großvater baute Schi aus Hickoryholz. Seither gehen der Familie die Ideen nicht aus und das sympathische Team aus Experten setzt diese gekonnt um.

"Als wir einen Auftrag für ein Möbel aus Zirbenholz erhielten, standen wir vor der Aufgabe, die für das Holz charakteristischen Astlöcher zu füllen. Um das natürliche Aussehen zu erhalten, mussten wir mit verschiedenfarbigen Spachtelmassen arbeiten. Mit den „WoodRepair"-Profi-Sets war das einfach umzusetzen,“ erzählt Gabriel Curta, Lackierer bei Baumgartner.

Welche Vorteile "WoodRepair" bietet, lesen Sie im aktuellen Holz&Eisen Magazin oder gleich hier.

Fotos:SCH/Reichl, Friedrich Scheichl

03. Juli 2018 | nis | Facebook | Twitter