XEA-Designlinie von dormakaba

XEA-Designlinie von dormakaba
Innovationen und visionäre Türschließsysteme sind das Markenzeichen von dormakaba. Eine neue Art von Designsprache spielt bei der Entwicklung neuer Produkte eine wesentliche Rolle und wird mit der beeindruckenden XEA-Designlinie gekonnt in Szene gesetzt. Schachermayer hat dazu mit Chefdesigner Bernhard Heitz gesprochen.

Dank des XEA-Designs sind dormakaba Produkte auf der ganzen Welt kombinierbar und ergeben eine ästhetisch geschlossene Einheit. Hier knüpft die Entwicklung des neuen Gleitschienentürschließers TS 98 XEA an. Ausgehend vom dormakaba Türschließer-System TS 93 wurde der TS 98 nicht nur weiterentwickelt, sondern ganz neu erfunden. Im Zentrum der Überlegung stand bei der Entwicklung die Verbesserung der Nutzerqualität auf allen Ebenen der Anwender. Das Modell bietet neue Möglichkeiten, da nur ein einziger Schließkörper für alle gängigen Montagearten notwendig ist. Nahezu lautloses Schließen wird über den zusätzlichen Schließbereich 15° - 0° (SoftFlow) ermöglicht. Die hydraulischen Funktionen sowie die Schließkraft EN 1 – 6, lassen sich bequem von vorne per Akkuschrauber kalibrieren. Schließverzögerung und Öffnungsdämpfung sind in allen Montagearten verfügbar.

Baukastensystem
„Die grundsätzliche und übergeordnete Idee des XEA-Designs war, die Vereinheitlichung der Designsprache der Produkte, welche aufgrund der Fusion von DORMA und Kaba notwendig war. Dabei war es wichtig, die neue Marke sichtbar zu machen und mit einer produktübergreifenden Designsprache aufzutreten. Wir haben ein Baukastensystem entwickelt, das aus zehn formalen Werkzeugen besteht. Aus dieser Tool-Box der ästhetischen Elemente führte es zu dem Kunstwort XEA, das für „Zehn Elemente der Ästhetik“ steht. Diese Werkzeuge sind so die grobe Guideline, mit der ich als Entwickler für dormakaba weltweit arbeiten kann", erklärt dormakaba Chefdesigner Bernhard Heitz im Gespräch mit Schachermayer.


HIER finden Sie alle Infos zum Produkt im Webkatalog. Die gesamte Story können Sie im
Onlinemagazin Holz & Eisen nachlesen.

Bilder: dormakaba

12. Oktober 2018 | tp | Facebook | Twitter