Perfekte Zutrittkontrolle

Perfekte Zutrittkontrolle
Die Österreichische Spezialitätenrösterei J. Hornig GmbH ist IFS-zertifiziert – daher dürfen Betriebsfremde das Gebäude nicht ohne Genehmigung betreten. Um dies zu gewährleisten, wurde eine virtuell vernetzte Zutrittskontrolle von Salto durch Schachermayer im September 2017 installiert.

J. Hornig kam auf Schachermayer mit dem Wunsch zu, eine elektronische Zutrittskontrolle installieren lassen zu wollen. Oskar Nimmervoll, Fachberater für elektronische Schließanlagen, führte eine Produktpräsentation vor Ort durch, bei der verschiedenste Möglichkeiten gezeigt wurden. J. Hornig entschied sich schließlich für Salto mit Chipkartenlösung in Form eines Schlüsselanhängers.

Cleveres System
Nach der Auftragsvergabe wurde von Schachermayer die gesamte Projektierung durchgeführt und alle relevanten Daten ausgemessen. Nach sechs Wochen wurde die Anlage montiert, die Software installiert und der Betreiber auf das neue System eingeschult. Die Dauer der gesamten Inbetriebnahme betrug drei Tage.
Die virtuell vernetzte Anlage – durch einen Onlineleser beim Mitarbeitereingang wird der Datenaustausch zwischen den Türbeschlägen und Chipschlüssel geleistet – reagiert auf das berührungslose Hinhalten des Chips und überträgt dadurch tagesaktuelle Schließrechte. Gleichzeitig wird im System vermerkt, wie die aktuellen Batteriezustände der Türbeschläge sind und auf Wunsch auch die Ereignisliste aller Schließvorgänge ins System übertragen.

Einfache Handhabung
Der Schließplan wurde zuvor über die Softwarelösung erstellt, in dem man auch zeitliche Beschränkungen für die Mitarbeiter und automatische Öffnungen der Türen programmieren kann. Der Vorteil des Systems ist, dass man die Zutrittsrechte jederzeit ändern kann. Bei Verlust des Chips wird der Schlüssel einfach aus dem System gelöscht.

Alle Informationen zur Salto Zutrittkontrolle finden Sie hier im Kundenmagazin Holz & Eisen 4/2017.

Copyright Bild: SALTO

01. Dezember 2017 | tp | Facebook | Twitter