Vernetzte Effizienz mit LVD

Vernetzte Effizienz mit LVD
Das oberösterreichische Unternehmen mit rund 35 Mitarbeitern ist ein Lohnfertiger von Blechteilen für Kunden im Maschinen- und Anlagenbau. Produziert wird von Einzelteilen bis hin zur Serienfertigung alles, bedient werden vor allem exportorientierte Kunden. Bereits seit über 25 Jahren erwirbt KA-MA die benötigten Blechbearbeitungsmaschinen bei Schachermayer. Vier LVD Abkantpressen und drei LVD Laserschneidmaschinen helfen dem Unternehmen, die Kundenaufträge flexibel und qualitätsvoll abzuwickeln.

Alleine 2016 wurden zwei Abkantpressen und eine Laserschneidmaschine ORION 3015 2,5 KW mit automatischer Be- und Entladeeinheit bei Schachermayer erworben. Das Metallbauunternehmen exportiert über seine Kunden 98 Prozent seiner Erzeugnisse aus der Blechfertigung. Die gelaserten und gekanteten Teile landen unter anderem in Riad, Islamabad oder auch in Südkorea und Australien.

„2008 kauften wir die erste LVD Laserschneidmaschine, es folgten zwei Abkantpressen und eine weitere Laserschneidmaschine. Es kam schnell zu Engpässen weswegen die dritte Laserschneidmaschine angeschafft wurde, daraufolgend wurde in weitere LVD Abkantpressen bei Schachermayer investiert“, erzählt Inhaber Klaus Tiefenböck, der das Unternehmen in zweiter Generation führt und ergänzt: „In der Blechbearbeitung arbeiten wir ausschließlich mit LVD Maschinen – und damit bilden sie das Herz des Unternehmens. Da wir nun aber an organisatorische Grenzen stoßen, verwenden wir seit kurzem die CADMAN-Software von LVD um unseren Durchfluss zu verbessern.“

Das CADMAN-Softwarepaket organisiert die Fertigungsabteilung und steigert den Durchsatz, minimiert Rüstzeiten und optimiert die Fertigungsabläufe. Das Modul CADMAN-SDI ermöglicht einen schnellen und direkten Import der CAD-Dateien. „Die intensive Vernetzung unserer Maschinen, Mitarbeiter und Produkte mit der CADMAN-Software ist ein großer Schritt. Er bedeutet aber nicht, dass deswegen Mitarbeiter abgebaut werden, sondern ist reiner Wachstumsfaktor und vergrößert unsere Flexibiliät“, betont Klaus Tiefenböck.

Mehr Infos zu KA-MA Metallbau HIER.

Mehr Informationen zu KA-MA und den LVD-Maschinen finden Sie auch im Kundenmagazin Holz & Eisen 1/2017 (Erscheinungsdatum Mitte Februar).

18. Jänner 2017 | tp | Facebook | Twitter